Palliativmedizin

Manche Erkrankungen sind nicht mehr heilbar.

Dann ist es für den Betroffenen wichtig, den Alltag mit der Erkrankung so gut wie möglich zu bewältigen.Bild Herbst auf schwäbischer Alb

  • Hierzu gehört, dass Beschwerden wie Schmerzen, Übelkeit, Atemnot, Unruhe- und Angstzustände bestmöglichst gelindert werden.
  • Ebenso ist es wichtig, dass der Patient über Hilfsangebote und Hilfsmittel für den Alltag informiert ist.
  • Außerdem ist es hilfreich, den Verlauf der Erkrankung und eventuelle Vorsorgemaßnahmen zu besprechen.

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis entsprechende Beratung und Behandlungsmaßnahmen an.

Dabei ist es uns wichtig klarzustellen, dass eine palliative Versorgung nicht nur für Tumorpatienten, sondern auch für Patienten mit fortgeschrittenen internistischen Erkrankungen wie z.B. Herzschwäche, Lungenerkrankung und fortgeschrittenen neurologischen Erkrankungen wie z.B. Multiple Sklerose, amyotrophe Lateralsklerose und dementielle Erkrankungen hilfreich ist.

Wir arbeiten eng mit den Pflegediensten vor Ort, der Palliativstation in der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus und den Tübinger Hospizdiensten zusammen.

Weitere Informationen finden Sie auch in der Rubrik Links.